Ein Mittwoch im Sumpf

Einen wunderschönen, australischen guten Morgen wünschen Henrike und Vanessa.

IMG_9427Am Mittwoch überlegten wir (bzw. Papa) lange, was wir mit diesem sonnigen Tag denn so anfangen könnten. Ein Strandtag wurde abgewählt, da wir uns vor unseren Trip zum Riff nicht verbrennen wollten. Also trugen wir alle Vorschläge zusammen. Diese wurden aber nahezu sofort wieder abgelehnt. Schließlich entschied das männliche Oberhaupt die Frage um den Tagesausflug. So machten wir uns auf den Weg in die Wetlands (Wasser, Mangrovenwälder, ähnlich einem sehr warmen Sumpf.) Wir erwarteten seltene Blumen und exotische Tiere. Was wir fanden war ernüchternd – ausgetrocknete Flussbetten (dank der andauernden Hitze und des fehlenden Niederschlags), die fast immer gleiche (aber doch schöne) Vegetation und das Fernbleiben jeglicher Lebewesen, außer Mücken. Während Vati die Ruhe genoss, jammerten wir über die unerträgliche Hitze. In den ca. 5 km Fußmarsch konnten wir nicht vorhandene Vögel aus den „Vogelbeobachtungshütten“ ausfindig machen. Auch gefielen uns die kleine Lagune und die bunten Schmetterlinge. Trotz allem waren wir nur durch einen saftigen Burger und einem großen Schluck Cola wieder zum Leben zu erwecken.

IMG_9438

Nach diesem grandiosen Erlebnis machten wir uns auf den Rückweg. Da wir wenige Tage zuvor bemerkt hatten, dass ein Licht an unserem Auto kaputt war, fuhren wir bei der Gelegenheit gleich noch zu einer Außenstelle unserer Autovermietung. Nach einigen Diskussionen und Reparaturversuchen der Mitarbeiter, bekamen wir zu unserem Erstaunen direkt ein neues und SAUBERES Auto.
Die nächste Station war der Supermarkt. Nach unserem Einkauf bemerkten wir zum Glück gleich, dass wir den Führerschein im Handschuhfach des alten Wagens liegen gelassen haben. Also noch mal zurück und dann durch den dichten Nachmittagsverkehr zurück zum Haus.

Dort angekommen machten wir uns direkt nach dem Ausladen der Einkäufe auf den Weg zu dem Pool in Redcliffe, an dem wir schon am Vortag waren und wo wir mit Emil und seiner Gastfamilie verabredet waren. So ließen wir dem Abend gemütlich ausklingen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.